FAQ - Häufig gestellte Fragen

Grundsätzliches

  • MOBILE CHURCH versteht sich nicht als Konkurrenz zu bestehenden Kirchen, Freikirchen, Gemeinden usw., sondern als Ergänzung.
  • MOBILE CHURCH sucht das Verbindende, nicht das Trennende.
  • MOBILE CHURCH sucht die Vernetzung und den Dialog mit diakonischen und christlichen Organisationen und ist offen für ökumenische Zusammenarbeit.
  • ist Kirche unterwegs, in ständiger Bewegung und Veränderung.
  • geht zu den Menschen.
  • reagiert kurzfristig mit Projekten auf aktuelle Bedürfnisse von Christen und am christlichen Glauben Interessierten.
  • möchte, dass Jesu Liebe und Barmherzigkeit für alle Menschen erfahrbar wird.
  • ist flexibel, mobil und kreativ.
  • versucht, in verständlicher Sprache zu kommunizieren.
  • ist liturgische Schlichtheit.
  • ist eine lernende Kirche.
  • setzt sich ein für die Bewahrung der Schöpfung.
  • setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein.
  • baut Brücken.
  • ist ortsungebunden und gebäudeunabhängig.

Für wen ist MOBILE CHURCH gedacht?

  • MOBILE CHURCH ist für Menschen gedacht, die ihren Glaubens- und Gemeindehorizont erweitern wollen. Um die Angebote von MOBILE CHURCH in Anspruch zu nehmen, darf man auch halbgläubig, zweifelnd oder nicht überzeugt sein.
  • MOBILE CHURCH wendet sich an Solochristen, die in keine Gemeinde eingebunden sind.
  • MOBILE CHURCH wendet sich von der Kirche - jeglicher Couleur - Enttäuschten zu.
  • MOBILE CHURCH steht für eine lebensnahe und lebensfrohe Verkündigung. Altersgrenzen gibt es bei MOBILE CHURCH keine.

Wo trifft man MOBILE CHURCH an?

  • MOBILE CHURCH ist derzeit in der Schweiz, in Deutschland und in Spanien unterwegs.

Welche Theologie lehrt MOBILE CHURCH?

  • MOBILE CHURCH lehrt kein in sich geschlossenes theologisches System.
  • MOBILE CHURCH versteht sich als ökumenische, bekenntnisfreie Freikirche im Sinne der Reformation.
  • MOBILE CHURCH ist eine lernende Kirche. 
  • MOBILE CHURCH versteht den Glauben nicht als Selbstzweck, sondern verkündigt aktiv die Gute Nachricht des Evangeliums in lebensnahen Situationen.

Kann ich mich in der MOBILE CHURCH taufen lassen?

Ja. In der MOBILE CHURCH kann man sich taufen lassen. Tauffeiern können in einer Kirche, in der Natur, an einem Fluss oder See durchgeführt werden, also in einem öffentlichen Rahmen. MOBILE CHURCH akzeptiert die Taufe anderer Kirchen und Gemeinschaften und wiederholt diese nicht. MOBILE CHURCH tauft Erwachsene, resp. religionsmündige Personen und Kinder.

Feiert ihr Abendmahl?

Ja.

MOBILE CHURCH... das klingt so modern...

  • MOBILE CHURCH ist genau so modern wie das Leben gerade ist. 
  • Die Grundlage für MOBILE CHURCH fusst auf dem Gedanken, dass Jesus Christus stets zu den Menschen hingegangen ist, Tischgemeinschaft hatte und niemanden ausgegrenzt hat.
  •  MOBILE CHURCH will aber nicht einfach ein Copypaste nach zweitausend Jahren sein, sondern sie nimmt die Idee auf und setzt sie mit den kommunikativen und mobilen Mitteln der Gegenwart um. 

MOBILE CHURCH... wieso denn Englisch?

Ja, gute Frage. Anglizismen müssen nicht unbedingt sein. Die Idee bei der Namensgebung war, dass MOBILE CHURCH modellhaft ist und sich in länderübergreifenden Kontexten adaptieren lässt. Deshalb der international verständliche Name MOBILE CHURCH. Wir verwenden auch die Namen MOBILE KIRCHE im deutschen und IGLESIA MOVIL im spanischen Sprachraum.

Ist MOBILE CHURCH eine Sekte?

  • Nein. MOBILE CHURCH ist keine Sekte.
  • MOBILE CHURCH ist ein Verein nach schweizerischem Recht mit demokratischen Strukturen. 

Ziemlich fromm, diese MOBILE CHURCH, oder?

  • Ja und nein.
  • Ja, denn MOBILE CHURCH ist eine Freikirche mit einer klaren, christuszentrierten Botschaft.
  • ja, denn MOBILE CHURCH will helfen, Brücken zwischen Gott und den Menschen zu bauen.
  • ja, denn MOBILE CHURCH respektiert verschiedene Frömmigkeitsstile und theologische Ausrichtungen.
  • ja, denn MOBILE CHURCH animiert zu einem aktiven Gebetsleben, Bibelstudium und Pflege der christlichen Gemeinschaft.
  • Nein, denn bei MOBILE CHURCH sind auch Zweifler, Halbgläubige, Kritische, aus Kirchen Ausgetretene und/oder Enttäuschte willkommen. 

Wie finanziert sich MOBILE CHURCH?

  • MOBILE CHURCH finanziert sich einerseits durch Mitgliederbeiträge, andererseits mittels Spenden und Kollekten.
  • MOBILE CHURCH ist unabhängig, versteht sich als Freikirche und verzichtet bewusst auf staatliche Unterstützung.

Schweigepflicht

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MOBILE CHURCH unterstehen dem Seelsorgegeheimnis, also der Schweigepflicht.


Geschichte

was 2014 geschehen ist

  • Erste Bedürfnisabklärungen
  • Definieren der Zielgruppe
  • Konzeptionierung und Entwicklung der  Projektideen
  • Feedbackrunde zum Konzept

was 2015 bisher  geschehen ist

  • Personalevaluation
  • Fundraising
  • Vereinsgründung
  • Erstellung der Website
  • Konzeptionierung des CD
  • Initiierung der Pilotphase
  • Start der Projekte soulcooking, kaffee&kuchen und stille@home im Mai 2015
  • Erste Taufe in der MOBILE CHURCH
  • MOBILE CHURCH stellt sich der Öffentlichkeit vor